Skip Main Navigation
Amazing Facts - God's Message Is Our Mission!
   |  

Das grösste aller Opfer

Print Friendly
Das grösste aller OpferLesson 5

Es war noch dunkel, als der Patriarch ganz deutlich Gottes Stimme vernahm. "Abraham, ... nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du liebhast, und gehe hin in das Land Morija und opfere ihn daselbst zum Brandopfer auf einem Berge, den ich dir sagen werde." 2. Mose 22:1,2.

Abraham erzitterte, als er die schrecklichen Folgen dieses Befehls zu begreifen begann. Hatte Gott nicht verheissen, ihn durch Isaak zum Vater einer grossen Nation machen zu wollen?Alle seine Hoffnungen galten diesem einen Sohn, der ihm und Sarah noch in ihren alten Tagen auf wundersame Weise geschenkt wurde. Er konnte nicht verstehen, warum Gott so etwas Unbegreifliches von ihm verlangte. Doch Abraham hatte gelernt, seinem himmlischen Vater zu vertrauen und zu gehorchen - selbst dann, wenn er keine Antwort auf seine Fragen erhielt.

Behutsam weckte er den jungen Isaak und zwei seiner treuen Knechte. Dann machte sich die kleine Schar gemeinsam auf die dreitägige Reise nach Morija. Als sie sich dem Opferberg näherten, wies er seine Diener an, auf seine und Isaaks Rückkehr zu warten. Dann legte er das Holz auf den Rücken seines Sohnes und stieg mit ihm auf den Berg.

Ein jähes Unbehagen veranlasste Isaak zur Frage: "Vater, wir haben alles, um ein Feuer zu entfachen, doch wo ist das Lamm zum Brandopfer?" Darauf entgegnete Abraham: "Mein Sohn, Gott selbst wird sich ein Lamm zum Opfer ausersehen."

Als sie die Spitze des Berges erreicht hatten, eröffnete Abraham seinem Sohn unter Tränen den Grund ihrer Reise. Bereitwillig fügte sich Isaak Gottes Anweisung und liess sich nach einer letzten Umarmung von seinem Vater binden und auf den steinernen Altar legen. In dem Moment, als Abraham sein Messer erhob, um seinen Sohn zu töten, wurde er von einem Engel daran gehindert und auf einen Widder aufmerksam gemacht, der sich mit seinen Hörnern im nahen Gestrüpp verfangen hatte.

Diese ergreifende Geschichte ist nicht die einzige, da ein Vater die schmerzliche Entscheidung zu treffen hatte, seinen geliebten Sohn zu opfern.
1. Wen stellt das Tier dar, das an Isaaks Stelle geopfert wurde?

1. Wen stellt das Tier dar, das an Isaaks Stelle geopfert wurde?



Johannes 1:29. Des andern Tages sieht Johannes _______ zu ihm kommen und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, welches der Welt Sünde trägt!

Antwort:  ____________________

2. Warum musste Jesus sterben?

2. Warum musste Jesus sterben?



Römer 3:23. Sie sind _______ Sünder.
Römer 6:23 Denn der Tod ist der Sünde Sold.
Hebräer 9:22 Ohne Blutvergiessen geschieht keine Vergebung.
1. Korinther 15:3 Christus starb für unsre Sünden.
1. Petrus 3:18 Sintemal auch Christus einmal für unsre Sünden gelitten hat, der Gerechte für die Ungerechten.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Die Bibel ist von unschätzbarem Wert, denn sie berichtet uns, wie die Sünde in die Welt kam und wie sie wieder daraus entfernt wird. Gott kann die Bosheit der Sünde nicht einfach hinnehmen. Die Sünde hat den Tod zur Folge. Als Adam und Eva sündigten, übertrug sich diese Todeskrankheit auf die gesamte Menschheit. Da weder Gottes Gesetz noch die Folgen der Übertretung aufgehoben werden konnten, standen alle Menschen unter dem Urteilsspruch. Für Gott war das Getrenntsein von seinen Geschöpfen unerträglich. Deshalb entschloss er sich in seiner unermesslichen Liebe, seinen Sohn in die Welt zu senden, um an Ihrer und meiner Stelle zu sterben. Unsere Sünden und die Srafe dafür - der Tod - wurden auf ihn gelegt und dadurch sind wir frei geworden.

3. Wie wird dieser grosse Erlösungsplan  genannt?

3. Wie wird dieser grosse Erlösungsplan genannt?



Offenbarung 14:6. Der hatte ein ewiges _______ zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Gottes Erlösungsplan wird in der Bibel "Evangelium" genannt, was so viel wie "gute Nachricht" bedeutet. Und in der Tat ist es die beste Nachricht, die Menschen je überbracht wurde. Jesus hat unsere Todesstrafe auf sich genommen und dadurch unsere Schuld getilgt.

4. Warum hat Gott ein solch unermessliches Opfer für uns gebracht?

4. Warum hat Gott ein solch unermessliches Opfer für uns gebracht?



Johannes 3:16. Also hat Gott die Welt _______, dass er seinen eingeborenen Sohn gab.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Das innigste Band auf Erden ist die Liebe der Eltern zu ihrem Kind. Als unser himmlischer Vater bereit war, seinen Sohn an unserer Stelle leiden und sterben zu lassen, zeigte er aufs anschaulichste, wie sehr er jeden einzelnen von uns liebt.

5. Was muss ich tun, damit Jesu Opfertod für mich wirksam wird?

5. Was muss ich tun, damit Jesu Opfertod für mich wirksam wird?



Apostelgeschichte 16:31. _______ an den Herrn Jesus Christus, so wirst du und dein Haus selig.

Johannes 1:12 Wieviele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Jesu Angebot der Erlösung ist ein Geschenk (Römer 6:23). An mir liegt es, dieses Geschenk im Glauben anzunehmen.

6. Wie erhalte ich Vergebung und Reinigung von meiner Schuld?

6. Wie erhalte ich Vergebung und Reinigung von meiner Schuld?



Apostelgeschichte 3:19. So tut nun Busse und _______ euch, dass eure Sünden vertilgt werden.

1. Johannes 1:9 So wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Untugend.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Das Bekenntnis ist die verbale Seite der Busse. Wahre Busse bedeutet Reue über die Sünde und Abkehr von ihr (Sprüche 28:13).

7. Wie nennt die Bibel die Erfahrung der Bekehrung?

7. Wie nennt die Bibel die Erfahrung der Bekehrung?



Johannes 3:7. Ihr müsset von neuem _______ werden.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Diese herrliche Erfahrung wird mit einer Neugeburt verglichen, weil dadurch unsere Vergangenheit gelöscht wurde. Wir dürfen ein völlig neues Leben beginnen, so, wie ein neugeborenes Kind. Es handelt sich dabei um die grossartige Erfahrung eines Neubeginns ohne Schuldeintrag in den himmlischen Büchern.

8. Wer bewohnt das Herz jedes wiedergeborenen Christen?

8. Wer bewohnt das Herz jedes wiedergeborenen Christen?



Johannes 14:17. Den _______ der Wahrheit. Ihr kennet ihn; denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Jesus selbst bewohnt das Herz des Christen durch seinen Heiligen Geist.

9. Wie werde ich mich verhalten, wenn Jesus mein Herz durch den Heiligen Geist bewohnt?

9. Wie werde ich mich verhalten, wenn Jesus mein Herz durch den Heiligen Geist bewohnt?



Philipper 2:13. Beides, das Wollen und das _______, nach seinem Wohlgefallen.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Mein Wunsch wird es sein, nach Gottes Willen zu leben und dazu schenkt er mir die Kraft.

10. Was gibt mir die Gewissheit, dass ich durch die Erfahrung meiner Wiedergeburt das Ziel erreichen werde?

10. Was gibt mir die Gewissheit, dass ich durch die Erfahrung meiner Wiedergeburt das Ziel erreichen werde?



Philipper 1:6. Der in euch _______ hat das gute Werk, der wird's auch vollführen bis an den Tag Jesu Christi.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Ich habe die Gewissheit, weil Jesus versprochen hat, das in mir begonnene Werk durch seine Kraft zu vollenden. Die Erlösung beruht allein auf seiner Tat, nicht auf eigenen Werken.

11. Warum gibt es Menschen, die in ihrer christlichen Erfahrung Schiffbruch erleiden?

11. Warum gibt es Menschen, die in ihrer christlichen Erfahrung Schiffbruch erleiden?



Jesaja 53:6. Wir gingen alle in der Irre..., ein jeglicher sah auf seinen _______.

2. Petrus 3:2 Gedenket an die Worte... und an unser Gebot, die wir sind Apostel des Herrn und Heilandes.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Oft erleiden Menschen Schiffbruch in ihrem christlichen Leben, weil sie Jesus nur als Erlöser, nicht aber als den Herrn ihres Lebens angenommen haben. Viele von uns möchten ihr Leben nach eigenem Gutdünken gestalten. Nehmen wir Jesus jedoch als unsern Herrn an, dann übergeben wir ihm die Führung unseres Lebens. Das bedeutet, ihm das Steuer unseres Lebens zu überlassen und ihn um seine Leitung zu bitten. (Siehe letztes Blatt "Einmal gerettet, für immer gerettet?")

12. Wie kann ich wissen, dass Jesus mich als sein Kind angenommen hat?

12. Wie kann ich wissen, dass Jesus mich als sein Kind angenommen hat?



Titus 1:2. ... das Gott, der nicht lügt, _______ hat. (Luther Bibel 1984)

Matthäus 7:7 Bittet, so wird euch gegeben.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Jesus hat versprochen, uns anzunehmen, wenn wir ihn darum bitten. Und auf sein Wort ist Verlass! Es ist unmöglich, dass er die Unwahrheit sagt. Wir dürfen die Gewissheit haben, von ihm angenommen zu sein - nicht aufgrund unserer Gefühle, sondern weil er es zugesagt hat.

13. Wie wirkt sich echte Umkehr im Leben aus?

13. Wie wirkt sich echte Umkehr im Leben aus?



Johannes 13:35. Dabei wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, so ihr _______ untereinander habt.

2. Korinther 5:17 Darum ist jemand in Christo, so ist er eine neue Kreatur.

1. Johannes 3:22 Wir halten seine Gebote und tun was vor ihm gefällig ist.

Römer 12:2 Stellet euch nicht dieser Welt gleich, sondern verändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf dass ihr prüfen möget, welches da sei der gute, wohlgefällige und vollkommene Gotteswille.

Apostelgeschichte 1:8 Ihr werdet meine Zeugen sein.

Epheser 6:18 Betet stets in allem Anliegen mit Bitten und Flehen im Geist.

Antwort:  ____________________

14. Welche ermutigenden Verheissungen gelten dem Christen?

14. Welche ermutigenden Verheissungen gelten dem Christen?



Philipper 4:13. Ich vermag _______ durch den, der mich mächtig macht, Christus.

Philipper 4:19 Gott aber fülle alle eure Notdurft.

Markus 10:27 Alle Dinge sind möglich bei Gott.

Johannes 15:11 Auf dass eure Freude vollkommen werde.

Johannes 10:11 ... dass sie das Leben und volle Genüge haben sollen.

Hebräer 13:5 Ich will dich nicht verlassen, noch versäumen.

Hebräer 13:6 Ich will mich nicht fürchten; was sollte mir ein Mensch tun?

Johannes 14:27 Meinen Frieden gebe ich euch.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Gott schenkt seinem Volk folgende acht kostbaren Verheissungen:



- Durch die Kraft Jesu können wir allen Anforderungen des Lebens gerecht werden.

- Für alle unsere Bedürfnisse wird gesorgt.

- Nichts wird uns unmöglich sein.

- Freude wird uns erfüllen.

- Wir werden ein erfüllteres Leben haben.

- Niemals wird Gott uns verlassen oder aufgeben.

- Niemals brauchen wir uns vor dem zu fürchten, was Menschen uns antun könnten.

- Der Herr wird uns seinen vollkommenen Frieden schenken.

Dem Herrn sei Dank! Könnte es etwas Wertvolleres geben?

15. Möchten Sie Jesu Plan zu Ihrer Errettung annehmen?

15. Möchten Sie Jesu Plan zu Ihrer Errettung annehmen?





Antwort:  ____________________


Zusätzliche Informationen

Einmal gerettet, für immer gerettet?
Kann ein Mensch, der Christus einmal als Erlöser angenommen hat, verloren gehen?

Nur die Bibel kann uns eine Antwort auf diese Frage geben. Gottes Wort spricht für sich selbst: "Lasset uns halten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken denn er ist treu, der sie verheissen hat, und lasset uns untereinander unser selbst wahrnehmen mit Reizen zur Liebe und guten Werken. ... Denn so wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, haben wir fürder kein anderes Opfer mehr für die Sünden." Hebräer 10:23, 24, 26.

Die Bibel spricht nirgends davon, dass wir unserer Verantwortung enthoben sind, wenn wir Christen werden. Gottes Wort sagt deutlich: "Denn so sie entflohen sind dem Unflat der Welt durch die Erkenntnis des Herrn und Heilandes Jesu Christi, werden aber wiederum in denselben verflochten und überwunden, ist mit ihnen das Letzte ärger geworden denn das Erste. Denn es wäre ihnen besser, dass sie den Weg der Gerechtigkeit nicht erkannt hätten, als dass sie ihn erkennen und sich kehren von dem heiligen Gebot, das ihnen gegeben ist. Es ist ihnen widerfahren das wahre Sprichwort: "Der Hund frisst wieder, was er gespieen hat" und "die Sau wälzt sich nach der Schwemme wieder im Kot." 2. Petrus 2:20-22.

Christsein bedeutet mehr als nur eine einmalige Entscheidung. Jesus sagt, dass unser Erlöstsein vom Bleiben in ihm abhängig ist (Johannes 15:4). Und der Apostel Paulus bekannte, "ich sterbe täglich." 1. Korinther 15:31. Das meint, dass er sich täglich neu für die Nachfolge Jesu und damit zur Selbstverleugnung entschied. Der Herr selbst sagte: "Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach." Lukas 9:23.

Die Bibel widerspricht der Auffassung, dass ein Mensch gerettet bleibt, wenn er sich von der Wahrheit abwendet. In Hesekiel 18:24 steht: "Und wo sich der Gerechte kehrt von seiner Gerechtigkeit und tut Böses und lebt nach allen Greueln, die ein Gottloser tut, sollte er leben? Ja, aller seiner Gerechtigkeit, die er getan hat, soll nicht gedacht werden, sondern in seiner Uebertretung und Sünde, die er getan hat, soll er sterben." Auch Paulus ermahnt uns: "Darum, wer sich lässt dünken, er stehe, mag wohl zusehen, dass er nicht falle." 1. Korinther 10:12.

Es gibt Menschen, die meinen es genüge, von Gott zu reden, ohne den Weg mit ihm zu gehen. Jesus sagt dazu: "Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr! in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt, weichet alle von mir, ihr Uebeltäter! Matthäus 7:21-23.

Paulus beschreibt den ständigen Kampf eines wahren Christen, indem er sagt: "Wisset ihr nicht, dass die, so in den Schranken laufen, die laufen alle, aber einer erlangt das Kleinod? Laufet nun also, dass ihr es ergreifet! Ein jeglicher aber, der da kämpft, enthält sich alles Dinges. ... Ich betäube meinen Leib und zähme ihn, dass ich nicht den andern predige, und selbst verwerflich werde." 1. Korinther 9:24, 25, 27.

Zu glauben, ein für allemal gerettet zu sein, würde bedeuten, dass Gott uns die Freiheit entzogen hätte - nämlich die Freiheit der Entscheidung. Dennoch ist es Gottes Wille, dass wir in der Gewissheit leben, dass er das in uns angefangene Werk auch vollenden wird. "Ich bin desselben in guter Zuversicht, dass, der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird's auch vollführen bis an den Tag Jesu Christi." Philipper 1:6.

Wenn wir in der Nachfolge Jesu bleiben, dürfen wir die Gewissheit haben, dass er uns führt und unsere Hand niemals loslassen wird. "Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig." Matthäus 24:13.

Other Languages


Contact Us

Name:


Email:


Prayer Request:


Share a Prayer Request
Name:


Email:


Bible Question:


Ask a Bible Question

Related Video

Related Audio

Related Print

God's Promises




(916) 434-3880 | AF iTools | Employment | Site Map | Privacy Statement | Terms of Use     Copyright 2015 by Amazing Facts Inc.

Back To Top