Skip Main Navigation
Amazing Facts - God's Message Is Our Mission!
   |  

Der Erlass des Königs

Print Friendly
Der Erlass des KönigsLesson 6

Nachdem Darius, der König der Meder und Perser Babylon erobert hatte, liess er alle Regierungsmitglieder des besiegten Reiches umbringen - ausser einem. Dieser Begünstigte war Daniel, ein Diener des wahren Gottes. Siebzig Jahre zuvor war er als Gefangener von Juda nach Babylon verschleppt worden, um am babylonischen Hofe den Königen als Ratgeber zu dienen. Daniel wurde im ganzen Reich bekannt für den "hohen Geist" der in ihm war." Daniel 5:12 6:3.

Darius verschonte nicht nur sein Leben, sondern "gedachte, ihn über das ganze Königreich zu setzen." Daniel 6:3. Als die medo-persischen Verantwortungsträger von des Königs Absicht hörten, einen alten hebräischen Gefangenen über sie setzen zu wollen, wurden sie von Wut und Missgunst gepackt. Und so suchten sie das Vorhaben des Königs zu vereiteln, indem sie einen Plan ausheckten. Darius sollte ein Gesetz unterzeichnen, das jedermann verbot, während den nächsten 30 Tagen etwas von einem Gott oder einem Menschen zu erbitten ausser vom König selbst. Bei Zuwiderhandlung sollte der Fehlbare in die Löwengrube geworfen werden (Daniel 6:7). Offensichtlich wussten diese Männer um Daniels regelmässiges Gebetsleben und seine unerschütterliche Treue Gottes Gesetz gegenüber, das die Anbetung anderer Götter verbietet (2. Mose 20:3).

Wie erwartet, wurde

Daniel von den Regierungsbeamten beim täglichen Gebet am offenen Fenster überrascht. Als Darius erkannte, dass er einer Verschwörung zum Opfer gefallen war und sich sein betagter Freund auf dem Weg zur Löwengrube befand, unternahm er das Äusserste, um ihn vor den Folgen seines törichten Erlasses zu bewahren. Doch das Gesetz konnte weder geändert noch rückgängig gemacht werden. Daniel wurde in die Löwengrube geworfen, aber Gott belohnte seine Treue, indem er einen Engel sandte, der den Raubtieren den Rachen zuhielt (Daniel 6:22).

Die Prophetie sagt uns, dass Gottes Volk sich in den letzten Tagen vor eine ähnliche Entscheidung gestellt sieht. Es wird darum gehen, welchem König sie anhangen und welchem Gesetz sie sich in Gehorsam beugen wollen.
1. Kann Gottes Moralgesetz geändert oder aufgehoben werden?

1. Kann Gottes Moralgesetz geändert oder aufgehoben werden?



Lukas 16:17. Es ist aber leichter, dass Himmel und Erde _______, denn dass ein Tüttel am Gesetz falle. Psalmen 89:35 Ich will meinen Bund nicht entheiligen, und nicht ändern, was aus meinem Munde gegangen ist. Psalmen 111:7, 8 Alle seine Gebote sind rechtschaffen. Sie werden erhalten immer und ewiglich. Maleachi 3:6 Denn ich bin der Herr und wandle mich nicht.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Die Zehn Gebote Gottes können unter keinen Umständen geändert oder aufgehoben werden. Sie sind so ewig wie Gott selbst. Die Bibel erwähnt drei Könige (Herodes, Ahasveros und Darius), welche Gesetze erliessen, die sie später ändern wollten, jedoch nicht mehr konnten. Wenn schon die Gesetze schwacher, wankelmütiger Könige unveränderlich waren, wie könnte da jemand auf den Gedanken kommen, dass Gottes ewiges Gesetz, mit seinem eigenen Finger auf Stein geschrieben, geändert werden könnte? Vergleichen wir Gottes Wesen mit seinem Gesetz! Welche Entdeckung machen wir dabei?

Eigenschaften:Gott ist:Das Gesetz ist:
GUTLukas 18:19Römer 7:12
HEILIGJesaja 5:16Römer 7:12
RECHT5. Mose 32:4Römer 7:12
VOLLKOMMENMatthäus 5:48Psalmen 19:7
LIEBE1. Johannes 4:8Römer 13:10
GERECHT2. Mose 9:27Psalmen 19:9
WAHRHEIT5. Mose 32:4Psalmen 119:142,151
REIN1. Johannes 3:3Psalmen 19:8
GEISTLICHJohannes 4:24Römer 7:14
UNVERÄNDERLICHMaleachi 3:6Matthäus 5:18
EWIG1. Mose 21:33Psalmen 111:7,8


Gottes Gesetz ist unveränderlich, weil es Ausdruck seines Wesens ist. Das Gesetz entspricht dem in Worte gefassten Charakter Gottes und kann ebenso wenig geändert werden wie Gott selbst.

2. Was bezeichnet die Bibel als Sünde?

2. Was bezeichnet die Bibel als Sünde?



1. Johannes 3:4. Die Sünde ist das _______.

Römer 3:20 Durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Der Teufel hasst das Gesetz, weil es uns bewusst macht, dass wir einen Erlöser brauchen, der uns von der Sünde befreit. In Römer 4:15 steht: "... denn wo das Gesetz nicht ist, da ist auch keine Uebertretung." Niemand wird durch das Gesetz gerettet, sondern es offenbart uns Gottes Vollkommenheit und unsere eigene Unvollkommenheit.

3. Auf welches Gesetz bezieht sich 1. Johannes 3:4?

3. Auf welches Gesetz bezieht sich 1. Johannes 3:4?



Römer 7:7. Aber die Sünde erkannte ich nicht, ausser durchs Gesetz. Denn ich _______ nichts von der Lust, wo das Gesetz nicht hätte gesagt: "Lass dich nicht gelüsten."

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Im Zehn-Gebote-Gesetz steht, "du sollst nicht begehren." Die Übertretung von Gottes Geboten, die er mit eigenem Finger geschrieben hatte, bedeutet somit Sünde (2. Mose 31:18; 32:16). Jede Sünde, deren sich ein Menschen schuldig machen kann, wird mindestens von einem der Zehn Gebote verurteilt. Aus diesem Grund wird Gottes Gesetz "ewig" (Psalmen 119:96) und "vollkommen" (Psalmen 19:8) genannt. Es umfasst und beinhaltet all das, was von uns Menschen erwartet wird. Prediger 12:13. Werden wir uns unserer Schuld bewusst, brauchen wir einen Erlöser. Da uns das Gesetz zu Jesus führt, der uns Vergebung und Befreiung schenkt, ist dem Teufel das Gesetz Gottes ganz besonders verhasst.

4. Hat Jesus die Zehn Gebote gehalten?

4. Hat Jesus die Zehn Gebote gehalten?



Johannes 15:10. ... gleichwie ich meines Vaters Gebote _______ und bleibe in seiner Liebe.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Jesus hat in der Tat die Zehn Gebote gehalten und ist uns darin zum Vorbild geworden (1. Petrus 2:21).

5. Wie viele Menschen haben gesündigt?

5. Wie viele Menschen haben gesündigt?



Römer 3:23. Sie sind _______ Sünder und mangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten.

Antwort:  ____________________

6. Worin besteht die Strafe für ein sündiges Leben?

6. Worin besteht die Strafe für ein sündiges Leben?



Römer 6:23. Denn der _______ ist der Sünde Sold.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Wäre es möglich gewesen, Gottes Gesetz zu ändern, dann hätte Jesus nicht am Kreuz zu sterben brauchen. Die Tatsache, dass Jesus starb, um mit seinem Leben für die Sünde zu bezahlen, beweist, dass das Gesetz unveränderlich ist.

7. Es gibt Menschen die sagen, dass die Zehn Gebote für einen neutestamentlichen Christen nicht bindend sind. Wie stellt Jesus sich dazu?

7. Es gibt Menschen die sagen, dass die Zehn Gebote für einen neutestamentlichen Christen nicht bindend sind. Wie stellt Jesus sich dazu?



Matthäus 19:17. Willst du aber zum Leben eingehen, so _______ die Gebote.

Johannes 14:15 Liebet ihr mich, so haltet meine Gebote.

Offenbarung 22:14 Selig sind, die seine Gebote halten.

Offenbarung 14:12 Hier ist Geduld der Heiligen; hier sind, die da halten die Gebote Gottes.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Das Neue Testament lehrt deutlich, dass Gottes Volk seine Gebote halten wird. Uns allen ist bewusst, dass die Welt heute in unlösbaren Problemen steckt. Grund dafür ist die Meinung vieler, dass Gottes Gebote keine Gültigkeit mehr hätten. Die Bibel spricht von unsern Tagen, wenn sie sagt: "Es ist Zeit, dass der Herr dazutue, sie haben dein Gesetz zerrissen." Psalmen 119:126.

8. Wie nur ist es möglich, die Gebote zu halten?

8. Wie nur ist es möglich, die Gebote zu halten?



Philipper 4:13. Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht, _______.

Römer 8:3, 4 Das tat Gott und sandte seinen Sohn ... und verdammte die Sünde im Fleisch, auf dass die Gerechtigkeit, vom Gesetz erfordert, in uns erfüllt würde.

Philipper 1:6 Der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird's auch vollführen bis an den Tag Jesu Christi.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Wenn ein Mensch wiedergeboren ist, so gewinnt Jesus durch den Heiligen Geist Zugang zu seinem Leben und befähigt ihn zum Gehorsam.

9. Worin bestand der alte Bund und warum versagte er?

9. Worin bestand der alte Bund und warum versagte er?



5. Mose 4:13. Und er verkündigte euch seinen Bund, den er euch gebot zu tun, nämlich die ___ _______, und schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln. (Anwort: zwei Worte)

Hebräer 8:8 Denn er tadelte sie und sagt: Siehe, es kommen die Tage, spricht der Herr, dass ich über das Haus Israel und über das Haus Juda ein neues Testament machen will.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Der Fehler war weder beim alten Bund noch beim Gesetz zu suchen, sondern beim Volk.

Psalmen 19:8 Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele; das Zeugnis des HERRN ist gewiss und macht die Unverständigen weise.

10. Auf welches Gesetz stützt sich der neue Bund?

10. Auf welches Gesetz stützt sich der neue Bund?



Hebräer 8:10. Denn das ist das Testament, das ich machen will ... spricht der Herr: Ich will geben mein Gesetz in ihren Sinn, und in ihr _______ will ich es schreiben.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Diese zwei Bündnisse stützten sich auf Übereinkommen zwischen Gott und seinem Volk. Der alte Bund versagte, weil er auf menschlichen Versprechen und Werken beruhte.

2. Mose 24:7 "Alles, was der Herr gesagt hat, wollen wir tun und gehorchen."

Der neue Bund ist von Dauer, weil Gottes Gesetz ins Herz des Menschen geschrieben ist und sich auf Jesu Verheissungen und seine wunderwirkende Macht stützt.

Hebräer 8:10 "Ich will geben mein Gesetz in ihren Sinn, und in ihr Herz will ich es schschreiben."

Das Wesen des Menschen erfährt eine grundlegende Veränderung. Dadurch ist es ihm eine Freude, Gottes Willen zu tun. Beachten wir, dass es sich beim neuen Bund um dasselbe Gesetz handelt, das nun ins Herz geschrieben ist und sich auf die Verheissungen Gottes stützt.

11. Ist es für einen gläubigen Menschen, der unter der Gnade lebt noch notwendig, sich an das Gesetz Gottes zu halten?

11. Ist es für einen gläubigen Menschen, der unter der Gnade lebt noch notwendig, sich an das Gesetz Gottes zu halten?



Römer 6:15. Wie nun? Sollen wir sündigen (Gottes Gebote übertreten), dieweil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade sind? ___ ___ _____! (Antwort: drei Worte)

Römer 3:31 Heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! Sondern wir richten das Gesetz auf.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Wer von Jesus Vergebung für die Übertretung seines Gesetzes empfangen hat, ist um so motivierter, seine Geboten zu halten. Die befreiende Erfahrung der Vergebung weckt den Wunsch, Jesus noch freudiger nachzufolgen.

12. Werden Menschen durch das Halten des Gesetzes gerettet?

12. Werden Menschen durch das Halten des Gesetzes gerettet?



Epheser 2:8, 9. Denn aus _______ seid ihr selig geworden durch den Glauben - und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es -, nicht aus den Werken, auf dass sich nicht jemand rühme.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Niemand wird durch das Halten der Gebote Gottes gerettet, sondern allein durch Gottes Gnade. Doch wer gerettet und verändert worden ist, möchte aus Liebe und Dankbarkeit seine Gebote durch die Gnade Jesu halten.

Johannes 14:15 "Liebet ihr mich, so haltet meine Gebote."

13. Was motiviert einen Menschen, Gottes Gebote zu halten?

13. Was motiviert einen Menschen, Gottes Gebote zu halten?



Römer 13:10. So ist nun die _______ des Gesetzes Erfüllung.

Matthäus 22:37-39 "Du sollst lieben Gott, deinen Herrn, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüte. Dies ist das vornehmste und grösste Gebot. Das andere aber ist ihm gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst."

l. Johannes 5:3 Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Liebe ist der wahre Beweggrund. Die ersten vier Gebote machen mir meine Verpflichtung Gott gegenüber bewusst. Wenn ich den Herrn liebe, so macht mir das Halten dieser Gebote Freude. Die andern sechs Gebote regeln mein Verhältnis zu den Mitmenschen. Wenn ich die Menschen wirklich liebe, dann werde ich ihnen in keiner Weise Schaden zufügen zu wollen.

14. Kann ich ein wahrer Christ sein, ohne Gottes Gebote zu halten?

14. Kann ich ein wahrer Christ sein, ohne Gottes Gebote zu halten?



1. Johannes 2:3, 4. Und an dem merken wir, dass wir ihn kennen, so wir seine Gebote _______. Wer da sagt: Ich kenne ihn und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in solchem ist keine Wahrheit.

Antwort:  ____________________

15. Gibt es einige alttestamentliche Gesetze, die für Christen nicht mehr bindend sind?

15. Gibt es einige alttestamentliche Gesetze, die für Christen nicht mehr bindend sind?



Epheser 2:15. ... nämlich das Gesetz, so in _______ gestellt war, auf dass er aus zweien einen neuen Menschen in ihm selber schüfe und Frieden machte,...

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Ja! Die "Gebote" oder Verordnungen, welche das Priestertum und den Opferdienst betrafen, sind aufgehoben, weil sie auf Christus hingewiesen haben (Kolosser 2:13-17). Diese Opfergesetze fanden ihre Erfüllung in Jesus Christus, dem wahren Lamm Gottes.

16. Wem gilt des Teufels Hass in besonderem Masse?

16. Wem gilt des Teufels Hass in besonderem Masse?



Offenbarung 12:17. Und der Drache (Satan) ward zornig über das Weib (die Gemeinde) und ging hin, zu streiten mit den übrigen von ihrem Samen (den treuen Gläubigen in der Endzeit), die da Gottes _______ halten und haben das Zeugnis Jesu Christi.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Der Hass Satans gilt Gottes Endzeitgemeinde, die Jesu Auftrag erfüllt und die Menschen lehrt, dass durch das Wirken der göttlichen Kraft aus Sündern Heilige werden können.

17. Wie wirkt sich das Halten der Gebote Gottes im Leben des Menschen aus?

17. Wie wirkt sich das Halten der Gebote Gottes im Leben des Menschen aus?



Johannes 15:11. Solches rede ich zu euch, auf dass meine Freude in euch bleibe und eure _______ vollkommen werde.

Sprüche 29:18 Wohl aber dem, der das Gesetz handhabt!

Psalmen 119:165 Grossen Frieden haben, die dein Gesetz lieben; sie werden nicht straucheln.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Glückseligkeit, Freude, Friede und ein Leben in Fülle erwartet all jene, welche Gottes Gebote halten. Kein Wunder, sind die Befehle Gottes für David köstlicher denn Gold (Psalmen 19:10, 11)!

18. Möchten Sie in enger Beziehung mit Jesus leben und zu einem seiner freudigen und gehorsamen Kinder werden?

18. Möchten Sie in enger Beziehung mit Jesus leben und zu einem seiner freudigen und gehorsamen Kinder werden?





Antwort:  ____________________


Zusätzliche Informationen

Parallelen zwischen biblischen Personen und Jesus
Viele der biblischen Helden weisen in der einen oder andern Weise auf Jesus hin. Gewisse Punkte im Leben des Mose, Joseph, David und Salomo schatteten das Leben und den Dienst Christi vor. Die Parallelen in ihren Erfahrungen sollten den Menschen helfen, Jesus als den Sohn Gottes zu erkennen.

Die Erfahrung Daniels in der Löwengrube, die er aufgrund eines königlichen Erlasses machte, ist ein solches Beispiel für eine geistliche Parallele. Beachten Sie weitere Parallelen:

- Aus Missgunst auf seine enge Beziehung zum König suchten die führenden Kräfte Medo-Persiens Daniel von seiner hohen Position zu stürzen. In Daniel 6:3 steht: "Der König gedachte, ihn über das ganze Königreich zu setzen." In ähnlicher Weise suchten die Führer in Jerusalem Jesus zu beseitigen aus Neid auf seine enge Beziehung zum König des Universums (Johannes 5:18-20).

- Die medo-persischen Beamten bespitzelten Daniel mit der Absicht, ihn eines Unrechts in Wort oder Tat überführen zu können (Daniel 6:4). In den Tagen Jesu schickten die religiösen Führer Spione hinter Jesus her in der Hoffnung, ihn bei einer gesetzeswidrigen Tat oder Äusserung zu ertappen (Lukas 20:19,20).

- Daniels Feinde konnten nicht das geringste Unrecht an ihm finden und stellten ihm deshalb eine Falle, um ihr Ziel zu erreichen (Daniel 6:5-9). Ähnlich handelten die Hohenpriester und Schriftgelehrten, indem sie sich mit Judas Ischariot verschworen, um Jesus eine Falle zu stellen (Lukas 22:2-6). Dennoch bekannte Pilatus öffentlich, dass er keine Schuld an Jesus finden könne (Johannes 19:4).

- Nachdem Daniel in die Löwengrube geworfen worden war, wurde ein Stein vor die Öffnung der Grube gewälzt und mit des Königs Siegel versehen (Daniel 6:17,18). Auch Jesus legte man in ein Grab, vor dessen Eingang ein grosser Stein gewälzt wurde, versiegelt durch die Regierungsgewalt (Matthäus 27:58-60, 65, 66).

- Sowohl Daniel als auch Jesus waren unschuldig und beide verliessen ihren irdenen Kerker lebend (Daniel 6:23 Markus 16:5, 6).

Suchen Sie weitere Parallelen zu finden zwischen dem Leben biblischer Personen und dem Leben Jesu!

Storacles Lesson Set by Doug Batchelor

Storacles Lesson Set by Doug Batchelor

Other Languages


Contact Us

Name:


Email:


Prayer Request:


Share a Prayer Request
Name:


Email:


Bible Question:


Ask a Bible Question

Related Video

Related Audio

Related Print

God's Promises




(916) 434-3880 | AF iTools | Employment | Site Map | Privacy Statement | Terms of Use     Copyright 2015 by Amazing Facts Inc.

Back To Top