Amazing Facts - God's Message Is Our Mission!
   |  
Amazing Facts - God's Message Is Our Mission!

Reinigung des Tempels

Print Friendly
Reinigung des TempelsLesson 16

Jesus war sichtlich bekümmert, als er in den Vorhof des Tempels trat und den Tumult beobachtete, der dort herrschte. Überall sah er Gehege mit Opfertieren und hörte die marktschreierischen Händler mit den Pilgern um die höchsten Preise feilschen. Das Gurren der Tauben, das Blöken der Schafe, das Muhen der Rinder und der damit verbundene Stallgeruch vermittelten einen chaotischen Eindruck.

Dieses Tollhaus entsprach niemals der Absicht Gottes. Als Salomo den ersten Tempel in Jerusalem errichtete, war die Ehrfurcht vor Gottes Haus so gross, dass während der ganzen Bauzeit kein einziger Hammerschlag zu hören war. Alle Steine und Bretter wurden anderswo zugeschnitten und dann zum Tempel gebracht, um dort lautlos eingefügt zu werden (1. Könige 6:7).

Jesus nahm eine Handvoll Schnüre und band sie zu einem Strick zusammen. Dann ertönte die mächtige Stimme des Sohnes Gottes gleich einer Posaune: "Traget das von dannen und machet nicht meines Vaters Haus zum Kaufhause!" Johannes 2:16. "Es steht geschrieben: "Mein Haus soll ein Bethaus heissen" ihr aber habt eine Mördergrube daraus gemacht." Matthäus 21:13. Indem er von einem Verkaufsstand zum andern ging, band er die Tiere los und stiess die Tische der Geldwechsler um.

Entsetzt flohen die Händler aus dem Vorhof, sich der Gegenwart des Allmächtigen bewusst, ohne einen Blick zurückzuwerfen. Jesus wünschte sich nichts sehnlicher, als dass die Menschen die Liebe und Reinheit seines himmlischen Vaters begreifen möchten. Darum brach es ihm das Herz, als er den heiligen Tempel in einen Trödlermarkt verwandelt sah.

Viele Jahre zuvor hatte der Prophet Daniel von einer kommenden Zeit geweissagt, in welcher der Tempel verunreinigt, Gottes Wahrheit verändert und sein Volk unterdrückt würden. Und noch einmal wird der Herr kommen, um sein Heiligtum zu reinigen.
1. Daniel sah in einer erstaunlichen Vision einen Widder mit zwei Hörnern. (Daniel 8:1-4). Wen stellt dieser Widder dar?

1. Daniel sah in einer erstaunlichen Vision einen Widder mit zwei Hörnern. (Daniel 8:1-4). Wen stellt dieser Widder dar?



Daniel 8:20. Der Widder mit den zwei Hörnern, den du gesehen hast, sind die Könige von _______ und Persien.

Antwort:  ____________________

2. Als nächstes sah Daniel einen Ziegenbock mit einem grossen Horn zwischen seinen Augen. Welche Bedeutung kommt diesem zu?

2. Als nächstes sah Daniel einen Ziegenbock mit einem grossen Horn zwischen seinen Augen. Welche Bedeutung kommt diesem zu?



Daniel 8:21, 22. Der Ziegenbock aber ist der König von ________. Das grosse Horn zwischen seinen Augen ist der erste König. Dass aber vier an seiner Statt standen, da es zerbrochen war, bedeutet, dass vier Königreiche aus dem Volk entstehen werden.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Der Ziegenbock stellt Griechenland dar; das grosse Horn steht symbolisch für den ersten Herrscher, Alexander den Grossen. Die vier Hörner weisen auf die vier Generäle hin, die beim Tode Alexanders das Reich unter sich aufteilten.

3. Das kleine Horn kommt aus einem der vier Hörner hervor. Welche Macht stellte dieses

3. Das kleine Horn kommt aus einem der vier Hörner hervor. Welche Macht stellte dieses "kleine Horn" dar?



Apostelgeschichte 18:2. ... darum dass der Kaiser Klaudius geboten hatte allen Juden, zu weichen aus ______.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Das "kleine Horn", das Gottes Volk verfolgte, Heiliges mit Füssen getreten und sich gegen Jesus erhoben hatte, stellt sowohl das heidnische als auch das päpstliche Rom dar. Rom ist die einzige Macht, die nach Griechenland aufkam und ausserordentlich gross wurde.

4. Daniel wurde gesagt, dass das kleine Horn das Heiligtum verunreinigen würde. Wie lange sollte es dauern, bis es  wieder gereinigt (geweiht) würde?

4. Daniel wurde gesagt, dass das kleine Horn das Heiligtum verunreinigen würde. Wie lange sollte es dauern, bis es wieder gereinigt (geweiht) würde?



Daniel 8:14. Bis ________ und dreihundert Abende und Morgen um sind; dann wird das Heiligtum wieder geweiht (gereinigt) werden.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Diese 2300-Tage-Periode ist die längste Zeitprophezeiung in der Bibel. Der Beginn dieser Periode wird erst im nächsten Kapitel, Daniel 9:25, angegeben.

5. Wie reagierte Daniel als er sah, dass das kleine Horn Gottes Volk verfolgte und die Wahrheit entstellte?

5. Wie reagierte Daniel als er sah, dass das kleine Horn Gottes Volk verfolgte und die Wahrheit entstellte?



Daniel 8:27. Und ich, Daniel, ward schwach und lag etliche Tage _______. ... Und verwunderte mich des Gesichts; und niemand war, der mir's auslegte.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Daniel war so tief bekümmert über das, was über Gottes Volk kommen würde, dass er ohnmächtig zusammenbrach und während Tagen krank darniederlag. Anfänglich konnten weder er noch seine Freunde den 2300-Tage-Abschnitt der Vision verstehen.

6. Im nachfolgenden Kapitel gibt der Engel weitere Erklärungen über die Prophezeiung. Wie lange wurde die in  der Vision beschriebene Zeitperiode  geheim gehalten?

6. Im nachfolgenden Kapitel gibt der Engel weitere Erklärungen über die Prophezeiung. Wie lange wurde die in der Vision beschriebene Zeitperiode geheim gehalten?



Daniel 9:24. _______ Wochen sind bestimmt über dein Volk und über deine heilige Stadt, ... und die Gesichte und Weissagung versiegelt.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Mehrere Jahre, nachdem Daniel die Vision von den 2300 Tagen erhalten hatte, erschien ihm ein Engel und verhalf ihm zu deren Verständnis. Der Engel erweiterte die Vision, indem er 70 prophetische Wochen mit einbezog, welche für die Juden und die Stadt Jerusalem "bestimmt" oder "abgeschnitten" waren. Damit gab Gott seiner auserwählten Nation noch einmal eine Gelegenheit - eine 490-jährige Frist - seinen Auftrag zu erfüllen, der Welt den Messias bekannt zu machen (Daniel 9:23, 24).

7. Womit beginnt die 2300-Tage-Prophezeiung und die 70-Wochen-Prophezeiung?

7. Womit beginnt die 2300-Tage-Prophezeiung und die 70-Wochen-Prophezeiung?



Daniel 9:25. So wisse nun und merke: von der Zeit an, da ausgeht der Befehl, dass Jerusalem soll wieder _______ werden bis auf den Gesalbten (Messias), den Fürsten sind sieben Wochen; und zweiundsechzig Wochen...

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Der Engel wies Daniel an, den Beginn der 2300-Tage-Prophezeiung und der 70-Wochen-Prophezeiung vom Befehl an, dass Jerusalem wieder aufgebaut werden sollte, zu errechnen. Zu jenem Zeitpunkt befand sich Gottes Volk in persischer Gefangenschaft. Der Erlass wurde im siebenten Jahr des Königs Artaxerxes erlassen, der seine Regentschaft im Jahre 464 v.Chr. angetreten hatte (Esra 7:7). Der Befehl des Artaxerxes im Jahre 457 v.Chr. war der einzige, der den Wiederaufbau Jerusalems beinhaltete.

8. Der Engel sagte, dass, wenn ab 457 v.Chr. 69 Wochen dazugezählt werden, man auf den Gesalbten, den Fürsten kommt. War dem so?

8. Der Engel sagte, dass, wenn ab 457 v.Chr. 69 Wochen dazugezählt werden, man auf den Gesalbten, den Fürsten kommt. War dem so?



Apostelgeschichte 10:37, 38. ... nach der Taufe, die Johannes predigte: wie Gott diesen Jesus von Nazareth _______ hat mit dem heiligen Geist und mit Kraft.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Ja, genau so geschah es. Hier handelt es sich um ein grossartiges Wunder. Jahrhunderte zuvor war Jesus mit dem Heiligen Geist gesalbt worden. Dieses Ereignis wurde durch die Prophetie vorausgesagt! "Messias" ist der hebräische Begriff für "Gesalbter", und "Christus" bedeutet dasselbe in griechischer Sprache. In Lukas 3:21, 22 lesen wir, dass diese besondere Salbung durch den Heiligen Geist bei Jesu Taufe stattgefunden hat. Hier folgt nun der Schlüssel zum Verständnis: In der biblischen Prophetie entspricht ein prophetischer Tag einem buchstäblichen Jahr (5. Mose 14:34; Hesekiel 4:6; Lukas 13:32). Das bedeutet: Wenn man ab 457 v.Chr. 69 Wochen oder 483 prophetische Tage (69 x 7 = 483) hinzuzählt, in das Jahr 27 n.Chr. kommt.



483 Jahre

+457 Beginn

= 26 n.Chr.

+ 1 Jahr für 1 v.Chr. - n.Chr. (es gab kein Jahr Null)

= 27 n.Chr.



Jesus begann seinen Dienst als Messias nach seiner Taufe im Jahre 27 n.Chr., genau 483 Jahre nach dem Befehlserlass im Jahre 457 v.Chr. Zu Recht lautete die Verkündigung Jesu, "dass die Zeit erfüllt und das Himmelreich nahe herbeigekommen sei." Markus 1:15. Dabei bezog er sich auf die Zeitweissagung in Daniel 9:25.

9. Was sollte, laut der Prophetie, als nächstes geschehen?

9. Was sollte, laut der Prophetie, als nächstes geschehen?



Daniel 9:26, 27. Und nach den zweiundsechzig Wochen wird der Gesalbte _______ werden und nichts mehr sein. ... Er wird aber vielen den Bund stärken eine Woche lang. Und mitten in der Woche wird das Opfer und Speisopfer aufhören.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Als nächstes sagt das prophetische Wort, dass Jesus in der Mitte der letzten Woche der 70-Wochen-Prophezeiung ausgerottet oder gekreuzigt würde. Zählt man dreieinhalb Jahre nach Jesu Salbung im Herbst 27 n.Chr. dazu, gelangt man ins Frühjahr 31 n.Chr., was genau dem Zeitpunkt der Kreuzigung Jesu entspricht. In dem Augenblick, als Jesus starb, zerriss der Vorhang im Tempel von oben nach unten (Matthäus 27:50, 51), ein Hinweis dafür, dass der Opferdienst durch den Tod des Lammes Gottes sein Ende gefunden hatte. Beachten Sie bitte die angegebene Zeittafel.

10. Welcher Menschengruppe sollten die Jünger nach Jesu Auftrag zuerst predigen?

10. Welcher Menschengruppe sollten die Jünger nach Jesu Auftrag zuerst predigen?



Matthäus 10:5, 6. Gehet nicht auf der Heiden Strasse, ... sondern gehet hin zu den verlorenen Schafen aus dem Hause _______.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Jesus befahl seinen Jüngern mit Nachdruck, sich in ihrer Verkündigung zuerst an die Juden zu wenden, da ihnen noch dreieinhalb Jahre der 490-jährigen Frist zustand, um den Messias anzunehmen und zu verkündigen. Die Prophezeiung in Daniel 9:27 sagt, dass Jesus den Bund (den grossen Erlösungsplan) während einer Woche (sieben buchstäblichen Jahren) vielen bestätigen werde. Jesus wurde in der Mitte dieser letzten Woche, die seinem auserwählten Volk gewährt wurde, gekreuzigt. Wie konnte er ihnen nun den Bund nach seinem Tod bestätigen? Die Antwort darauf finden wir in Hebräer 2:3: "... wie wollen wir entfliehen, so wir eine solche Seligkeit nicht achten? welche, nachdem sie zuerst gepredigt ist durch den Herrn, auf uns gekommen ist durch die, so es gehört haben." Die Jünger Jesu predigten den Juden während diesen letzten dreieinhalb Jahren, bis die Nation die Evangeliumsbotschaft im Jahre 34 n.Chr. offiziell ablehnte durch die öffentliche Steinigung des gottesfürchtigen Diakons Stephanus. (Siehe letztes Blatt)

11. Welche Warnung richtete Jesus an sein auserwähltes Volk?

11. Welche Warnung richtete Jesus an sein auserwähltes Volk?



Matthäus 21:43. Das Reich Gottes wird von euch _______ und einem Volke gegeben werden, das seine Früchte bringt.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Jesus hatte deutlich gesagt, dass die jüdische Nation ihre besondere Stellung verlieren würde, sollten sie den Messias weiterhin ablehnen.

12. Welches ist diese andere

12. Welches ist diese andere "Nation", die Jesus in Matthäus 21:43 als sein auserwähltes Volk bezeichnet?



Galater 3:29. Seid ihr aber _______, so seid ihr ja Abrahams Same und nach der Verheissung Erben.

Römer 2:28, 29 Denn das ist nicht ein Jude, der auswendig ein Jude ist, ... sondern das ist ein Jude, der's inwendig verborgen ist.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Nach der Steinigung des Stephanus im Jahre 34 n.Chr. (Apostelgeschichte 7:58, 59), hatte die jüdische Nation das Vorrecht verwirkt, Gottes auserwähltes Volk zu sein. Da sie sich Gottes Plänen hartnäckig widersetzten, ist die jüdische Nation nicht länger Mittelpunkt der Endzeitprophetie. Nun gehören alle, die Jesus annehmen, zu seinem auserwählten Volk und damit gelten Gottes Verheissungen, die dem buchstäblichen Israel gegeben wurden, dem geistlichen Israel (Römer 9:6-8).

13. Was sollte nach den Aussagen des Engels am Ende der 2300 Jahre geschehen?

13. Was sollte nach den Aussagen des Engels am Ende der 2300 Jahre geschehen?



Daniel 8:14. Und er antwortete mir: Bis 2,300 Abende und Morgen um sind; dann wird das _______ wieder geweiht werden.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Im Jahre 34 n.Chr verblieben von der 2300-Tage-Prophezeiung noch 1810 Jahre. (Beachten Sie bitte die angegebene Zeittafel.) Zählt man die 1810 Jahre zu den 34 Jahren n.Chr. hinzu, so gelangt man in den Herbst 1844. Nach der Aussage des Engels war dies der Zeitpunkt, als das himmlische Heiligtum wieder geweiht (gereinigt) werden sollte. (Das irdische Heiligtum war im Jahre 70 n.Chr. zerstört worden.) Im Jahre 1844 begann Jesus, unser Hohepriester im Himmel (Hebräer 4:14-16; 8:1-5), die dort aufgezeichneten Sünden aus dem himmlischen Heiligtum zu entfernen (Offenbarung 20:12; Apostelgeschichte 3:19-21). Diese erste Gerichtsphase wird das Vorwiederkunftsgericht genannt, weil es vor Jesu zweitem Kommen stattfindet.

14. Welche Menschengruppe wird im Vorwiederkunftsgericht  untersucht werden?

14. Welche Menschengruppe wird im Vorwiederkunftsgericht untersucht werden?



1. Petrus 4:17. Denn es ist Zeit, dass anfange das Gericht an dem _______ Gottes.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Die erste Phase des Gerichts gilt jenen, die sich als Gottes Kinder ausgeben.

15. Was wird während dieser ersten Gerichtsphase untersucht werden?

15. Was wird während dieser ersten Gerichtsphase untersucht werden?



Offenbarung 20:12. Und die Toten wurden gerichtet nach der _______ in den Büchern.

Prediger 12:14 Denn Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles, was verborgen ist.

Jakobus 2:12 ... als die da sollen durch das Gesetz der Freiheit gerichtet werden.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Alle ermittelten Einzelheiten des Lebens eines Menschen, die in den himmlischen Büchern vermerkt sind, werden im Gericht als Beweis vorgelegt. (Siehe auch Psalmen 56:8.) Massstab im Gericht ist das Gesetz Gottes, die Zehn Gebote (Offenbarung 22:14).

16. Ist Gott mein Ankläger im Gericht?

16. Ist Gott mein Ankläger im Gericht?



Offenbarung 12:9, 10. ... die alte Schlange, die da heisst der _______ ... und ward geworfen auf die Erde. ... weil der Verkläger unserer Brüder verworfen ist, der sie verklagte Tag und Nacht vor Gott.

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Nein! Ihr alleiniger Ankläger ist Satan! Bedauerlicherweise gibt es Christen, die meinen, Jesus sei bemüht, den Vater zu bewegen, uns während des Gerichts zu verschonen. Jesus sagt jedoch: "Der Vater selbst hat euch lieb." Johannes 16:27.

17. Muss ich allein vor den Schranken des Vorwiederkunftsgerichts erscheinen?

17. Muss ich allein vor den Schranken des Vorwiederkunftsgerichts erscheinen?



1. Johannes 2:1. Meine Kindlein, solches schreibe ich euch, auf dass ihr nicht sündiget. Und ob jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, _______ Christum, der gerecht ist.

A. Jesus ist unser Fürsprecher (1. Johannes 2:1).
B. Jesus ist unser Richter (Johannes 5:22).
C. Jesus ist unser treuer und wahrhaftiger Zeuge (Offenbarung 3:14).

Antwort:  ____________________

ANMERKUNG:

   Glücklicherweise nicht! Im Gericht ist Jesus des gläubigen Christen Fürsprecher, Richter und Zeuge. Wenn Sie für Jesus leben, gehören Sie zu den Freigesprochenen (Römer 8:1; Kolosser 1:12-14)!

18. Ist Jesus Ihr Fürsprecher im Gericht, verspricht er Ihnen, Ihren Fall zu gewinnen. Möchten Sie ihm heute Ihr Leben übergeben?

18. Ist Jesus Ihr Fürsprecher im Gericht, verspricht er Ihnen, Ihren Fall zu gewinnen. Möchten Sie ihm heute Ihr Leben übergeben?





Antwort:  ____________________

Zusätzliche Informationen


Zusätzliche Informationen

Es gibt Bibelstudenten, welche die letzte Woche (sieben buchstäbliche Jahre) von der 490-Jahr-Prophezeiung im Buch Daniel abtrennen und diese dem Werk des Antichristen und einer siebenjährigen Trübsal am Ende der Zeit zuschreiben. Dafür gibt es keine biblische Begründung. Beachten wir einige Tatsachen:

A. Die 490-Jahr-Prophezeiung ist eine fortlaufende Zeitperiode, so wie die 70 Jahre des Exils des Volkes Gottes, wie in Daniel 9:2 erwähnt.

B. Die letzten sieben Jahre der Prophezeiung beginnen mit dem Ereignis der Taufe Jesu (27 n.Chr.). Deshalb begann Jesus seine Verkündigung mit den Worten, "die Zeit ist erfüllt." Markus 1:15.

C. Im Frühjahr 31 n.Chr. rief Jesus im Augenblick seines Todes aus: "Es ist vollbracht!" Der Erlöser bezieht sich hier auf die Voraussagen seines Todes, die im Buche Daniel, Kapitel 9 wie folgt gemacht werden:

1. Der "Messias" (Gesalbte) wird "ausgerottet" (gekreuzigt) werden (Vers 26).

2. Durch sein Sterben als das wahre Lamm Gottes wird "Opfer und Speisopfer" ein Ende finden (Vers 27: 1. Korinther 5:7 15:3).

3. Durch ihn wird "die Sünde abgetan und die Missetat versöhnt" werden (Vers 24).

Alle Daten der gesamten 490- und 2300-Jahr-Prophezeiung wurden durch das Kommen des angekündigten Messias zur vorhergesagten Zeit lückenlos und vollständig erfüllt.

Storacles Lesson Set by Doug Batchelor

Storacles Lesson Set by Doug Batchelor

Other Languages


Contact Us

Name:


Email:


Prayer Request:


Share a Prayer Request
Name:


Email:


Bible Question:


Ask a Bible Question

Related Video

Related Audio

Related Print

God's Promises




(916) 434-3880 | AF iTools | Employment | Site Map | Privacy Statement | Terms of Use     Copyright 2015 by Amazing Facts Inc.

Back To Top